24. April 2018
Das besonders seltene und unscheinbare Tier- und Pflanzenarten einen besonderen Reiz auf mich ausüben, ist inzwischen kein Geheimnis mehr. Oftmals handelt es dabei um Arten, die von vielen anderen Naturfotografen eher stiefmütterlich behandelt werden und von denen es daher auch kaum qualitativ hochwertiges Bildmaterial auf dem Markt gibt.

03. März 2018
Schon oft habe ich Bilder von der winterlichen Oder gesehen, aber bislang hatte ich es nie zur richtigen Zeit dorthin geschafft. In diesem Jahr nutze ich die späte winterliche Kälte die Anfang März nochmal über den Osten Deutschland hineinbrach aber nun doch für einen kurzen Besuch. Wenn es über eine längere Zeit besonders kalt, bilden sich auf der Oder ganz besondere Eisschollen.

24. September 2017
Wie bereits im letzten Jahr war ich im Sommer einige Tage in den Alpen unterwegs auf der Suche nach einigen besonderen Orchideen. Ich wollte einige besondere Kohlröschen finden, die es nur an wenigen Stellen in den Alpen gibt.

18. August 2017
Im Mai diesen Jahres hatte ich das große Glück, das außergewöhnliche Auerhuhnprojekt in der Niederlausitz weiter mit der Kamera begleiten zu können. Bereits im vorigen Jahr, als ich bei der Aussetzung der Auerhühner hierzulande dabei war, wurde eingeplant, dass ich auch die Fangaktionen in Schweden begleite.

10. Juli 2017
Die erste größere Orchideentour in diesem Jahr führte mich endlich wieder einmal in den Norden Bayerns. Ende Mai hatte ich für einige Tage Zeit, mich auf die Suche nach einer ganz besonderen Pflanze zu machen: dem Goldschuh. In den über 20 Jahren, in denen ich mich nun mit heimischen Orchideen beschäftige, habe ich diese noch nie gesehen.

15. Mai 2017
Der Wanderfalke gehört zweifelsohne zu den spannendsten Vogelarten, die es bei uns gibt. Sein majestätisches Aussehen und seine Schnelligkeit als Jäger sind beeindruckend – doch noch vor wenigen Jahrzehnten war er in Deutschland vom Aussterben bedroht. Durch die direkte menschliche Verfolgung und auch indirekt über die intensive Nutzung von Pestiziden wie DDT starben die Wanderfalken nach dem Zweiten Weltkrieg in zahlreichen Regionen Deutschlands aus.

09. August 2016
Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es in den ausgedehnten Kieferheiden der Lausitz ein beachtliches Vorkommen des Auerhuhns. Spätestens ab dem Zweiten Weltkrieg ging es dem größten Hühnervogel Europas hier jedoch immer schlechter. Intensive Waldwirtschaft, die Grundwasserabsenkung durch den Braunkohleabbau und die militärische Nutzung führten zu einem dramatischen Zusammenbruch der Auerhuhnbestände in der Lausitz.